Ingwerkompressen - shiatsu-sanoll

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hausapotheke > Feng Shui
INGWERKOMPRESSE:
 
Ingwer ist sehr wärmend und zerstreuend und bewirkt bei stagnierten Bereichen eine starke Anregung des
Kreislaufs von Blut und Körperflüssigkeiten. Die feuchte Hitze des Ingwers eignet sich gut um Stagnationen
bei funktionellen Störungen zu behandeln.
 
Indikation
Kältesymptome, Blasenentzündung, Zysten, Myome, Regelschmerzen (eine Woche vor Beginn der Mensis
mit den Ingwerkompressen beginnen, während der Mensis auf Nieren), Kinderwunsch, Verschleimung und
Energiestau in den Sexualorganen, sowie Kälte und Energiemangel in den Nieren.
 
Kontraindikation
Babys, Kleinkinder, Schwangere und sehr alte Menschen.
 
Zubereitung und Anwendung
Man benötigt eine frische Ingwerwurzel, Leinen- oder Baumwolltücher, Gummiringe und ein paar Handtücher.
Den grob geraspelten Ingwer mittig in das vorbereitete Tuch geben, die Ecken zusammennehmen damit
ein Beutel entsteht und mit Gummiringen verschließen. Dann einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen
und auf die kleinste Stufe zurückdrehen. Ingwersack in das heiße Wasser geben und einige Minuten ziehen
lassen. Ingwerkompressen heraus nehmen und mit einem Kochlöffel gut ausdrücken.
Die zu behandelnde Stelle mit zwei Lagen Handtückern abdecken, Ingwerkompressen darauflegen und
wieder mit einem Handtuck abdecken damit die Wärme noch tiefer eindringen kann. Wenn es zu heiß wird,
kann noch eine Lage Handtuch unter die Kompresse gelegt werden. Wenn die Ingwerkompressen ausgekühlt
sind, wieder ins heiße Wasser geben und einige Minuten ziehen lassen und erneut auflegen.
Der Vorgang kann bis zu 30 Minuten lang wiederholt werden.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü