Shiatsu f.Senioren - shiatsu-sanoll

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Behandlungen

SHIATSU für ältere Menschen:
Ich arbeite seit 2008 mit älteren Menschen und auch im geriatrischen Bereich. Durch mein Praktikum im HAUS NEUBAU (Pensionisenwohnheim in 1060 Wien) konnte ich viele wertvolle Erfahrungen sammeln.Shiatsu an alten Menschen anzuwenden ist eine tolle Aufgabe. Es kommt soviel Wärme und Herzlichkeit zurück. Der Austausch über deren Lebenserfahrungen hat meinen Zugang zum Menschen erweitert und verändert.Um zufriedenstellend mit älteren Menschen arbeiten zu können ist es wichtig die eigenen Erwartungen an deren Situation anzupassen und eventuelle Einschränkungen in der Behandlung zu akzeptieren. Sehr viel Herzenswärme aber oft auch "nur" ein Strahlen in den Augen belohnt mein Tun, wenn eine Verbesserung und/oder Erleichterung der Beschwerden erreicht wurde.  

Die Aspekte der Behandlung und Anpassung der Arbeitsweise und Dauer:
Veränderungen sind im Alter viel schwieriger da sich Verhaltensweisen und Überzeugungen über lange Jahre verfestigt haben und angewöhnt (normal) sind.Die Veränderung wird als sehr anstrengend oft sogar als unmöglich empfunden. Es macht deshalb Sinn über Beratungsgespräche vorab realistische Ziele zu definieren. Die schriftliche geführte Dokumentation ist dabei sehr hilfreich um die erreichten Erfolge und auch Teilerfolge aufzuzeigen.
Auch müssen die Techniken an die Situation des Klienten angepasst werden.Vielen Klienten ist es nicht zuzumuten am Boden behandelt zu werden, da das Hinlegen und Aufstehen mit Schmerzen verbunden wäre. Andere aber sehen es als Herausforderung mobil zu bleiben und wollen am Boden auf der bequemen Shiatsumatte behandelt werden. In der Praxis hat sich gezeigt, dass eine Behandlungsdauer von 30 Minuten ideal ist um die älteren Klienten nicht zu überfordern. 

Grundsätzlich unterscheidet sich Shiatsu für ältere Menschen nicht vom herkömmlichen Shiatsu. Es können prinzipiell alle Techniken angewandt werden. Es ist lediglich auf vorhandene Beschwerden wie z.B. Osteoporose, Ödeme, Varizen und dergleichen Rücksicht zu nehmen. Oft macht es Sinn einzelne Teile einer Technik mit einer anderen zu kombinieren. Das Hauptaugenmerk in der Behandlung von älteren Menschen liegt fast immer im Nähren und Aufbauen um Mangel- oder Schwächestrukturen auszugleichen. Bei älteren Menschen lässt die Bewegungsfähigkeit nach oder wird langsamer. Das Potential der Gelenke wird dann vielfach über Jahre nicht mehr voll benutzt. Eine mögliche Folge wären Ablagerungen in den Gelenken sogenannte Arthrosen. Hier helfen Dehnungen um die Gelenke wieder besser zu durchbluten und die Muskeln geschmeidiger werden zu lassen.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Motivation zur Bewegung = Aktivität.
Auch hier immer mit Rücksicht auf eventuelle Bewegungseinschränkungen, ev. Schmerzen in den Gelenken. Hier muss man Gespräche führen und Grenzen ausloten um diese erweitern zu können. Auch kleine Bewegungen sind Erfolgserlebnisse und damit steigt die Lebensqualität der Betroffenen. Die Bandbreite ist da sehr groß: Sich im Bett wieder aufzusetzen, den Rollstuhl für ein paar Schritte zu verlassen oder auch wieder selbst, ohne Hilfe, auf Toilette gehen zu können, sind oft regelrechte Quantensprünge, die vom Klienten als große Leistung und tolles Erlebnis empfunden werden und es wohl auch sind.  
Behandlung im Rollstuhl:
Klienten, die den Rollstuhl nicht verlassen können, können auch im Sitzen an den Armen und Beinen behandelt werden. Der Kopf und Nacken sind ebenfalls gut zugänglich. Wenn ein Vorbeugen des Klienten möglich ist, kann natürlich auch der Rücken behandelt werden. In jedem Fall wird meine Behandlung an die Gegebenheiten und Möglichkeiten als auch an die Wünsche des Klienten angepasst.
Eine Variante die ich dazu anbieten kann, ist das "mobile Shiatsu". Hier komme ich zu Ihnen ins Haus und behandle in ihrer vertrauten Umgebung.
Behandlung im Sitzen:
Ein Sitzen am Boden im "Seiza-Sitz" ist für den Klienten oft nicht möglich. Daher kann ich den Rücken auch behandeln, wenn der Klient seitlich auf einem Sessel sitzt oder auf einem Hocker.
Behandlungen im Sitzen (Sessel-Shiatsu) haben meist einen dynamischen Charakter. Der Klient hat den Eindruck, dass viel passiert und viel Bewegung stattfindet. Hier achte ich darauf den Klienten keinesfalls zu überforden.
Schmerzen bei der Behandlung:
Das Schmerzempfinden ist sehr individuell. So Manchem bereitet schon die kleinste Bewegung Schmerzen. Deshalb ist ein vorsichtiges und einfühlsames Herantasten notwendig. Feedback des Klienten ist hier sehr hilfreich und erwünscht.
Ich arbeite seit 2008 mit älteren Menschen und auch im geriatrischen Bereich. Durch mein Praktikum im HAUS NEUBAU (Pensionisenwohnheim in 1060 Wien) konnte ich viele wertvolle Erfahrungen sammeln.
Häufige Krankheitsbilder im Alter:
Klienten, die in meine Praxis kommen bringen manchmal Diagnosen mit wie:
Osteoporose, Altersdemenz, Morbus Alzheimer, Depressionen, Diabetes, Herzinfarkt, Asthma, Schlaganfall, Krebs (begleitend zur Chemotherapie), Inkontinenz, Dehydration, Morbus Parkinson, Gelenksoperationen mit Prothesen, Fehlhaltungen, starke Skoliose oder Kyphose.
Haben sie keine Bedenken auch mit diesen Beschwerden zu mir zu kommen. Der natürliche Umgang mit Gebrechen jeder Art ist Voraussetzung für die Behandlung.  
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü